Facebooklogo

 

Aktuelles
 

 

Was sonst noch wichtig ist oder war:

 

Fredy Künzle verstorben!

Veröffentlicht am 06.05.2016
Aktuelles >>

Die mechanische Musikszene trauert um Fredy Künzle.

Das schweizer Urgestein der Sammlerszene verstarb am Mittwoch, d. 4.5., unter mysteriösen Umständen in seinem Haus in Lichtensteig, Schweiz.

Unser Mitgefühl gilt allen seinen Hinterbliebenen und Angehörigen.

 

Weitere Infos hier:

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Opfer-von-Lichtensteig-ist-Toggenburger-Original-12858460

 

http://www.blick.ch/news/schweiz/nach-naechtlichen-besuch-hausbesitzer-62-tot-in-lichtensteig-sg-gefunden-id4996924.html

 

Zurück

 

 


 

September 2018

 


  Faszination Player Piano

Neu erschienen ist das Buch

Leipzig als Zentrum des Musikautomatenbaus von 1880 bis 1930

unseres Beiratsmitglieds Birgit Heise (Leipzig).


Die Autorin war auch maßgeblich an der Entstehung des  Lexikon der Leipziger Hersteller von selbstspielenden Musikinstrumenten beteiligt, das im Frühjahr 2009  als Gemeinschaftsprojekt des Museums für Musikinstrumente der Universität Leipzig mit der Gesellschaft für Selbstspielende Musikinstrumente entstand.

Frühjahr 2015

Beginnend mit dem Frühjahrstermin (28. und 29. 3. 2015) änderte sich der Ort für die GSM-Börse „Musica Mechanica“.

 

Der neue Veranstaltungsort liegt in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Güterbahnhofs Rüdesheim („Mein Bahnhof“, Am Rottland 1), in dem die Börse seit 2010 zu Hause war.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite des Bahnhofsvorplatzes ist der Eingang zum Asbach-Gelände. In der Asbach-Gasse (Am Rottland 5-7) hat die Börse ihr neues Domzil gefunden.

 

Der Parkplatz für den Flohmarkt steht nicht mehr zur Verfügung. Es werden nur noch in den Hallen der Asbach-Gasse Tische oder Stellplätze bereit gestellt.

September 2013

YouTube

SOUNDCLOUD

Durch Verwendung von Video-Clips kann das Thema der Mechanischen Musikinstrumente und ihrer Musik besser veranschaulicht werden.

 

Daher werden auf der Seite, wo die Adressen der GSM-Mitglieder im WWW gesammelt wurden, die Mitglieder besonders gekennzeichnet, die z.B. über einen YouTube-Kanal oder ein Konto bei einer anderen ähnlichen Plattform verfügen.

Januar 2011

 

Vollbild

Im Jahre 1987 erschien das Buch „Mechanische Musikinstrumente“ unseres Mitglieds Herbert Jüttemann. Es behandelt alle Arten dieser Instrumente von der Antike bis in die Gegenwart und gilt nicht nur in unserer Gesellschaft als deutschsprachiges Standardwerk.

 

Das Buch war über viele Jahre vergriffen, blieb aber weiterhin sehr gefragt.

 

Der Autor verfasste daher eine zweite Auflage.

 

Auch diese Auflage ist bereits lt. Verlagsangabe vergriffen.

Rest-Exemplare sind evtl. noch im Handel erhältlich.

Dezember 2010

Nach den Video-Aufnahmen von Nancarrow-Kompositionen, die im Mai 2010 (s.u.) bei YouTube ins Netz gestellt wurden, kann man jetzt dort auch viele Werke anderer Komponisten, die für das Player-Piano geschrieben wurden, hören und sehen.

 

Alle Kompositionen, die unserem Ehrenpräsidenten Jürgen Hocker als Lochstreifen vorlagen, wurden gefilmt und auf YouTube erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht unter

 

  http://www.playerpianokonzerte.de/youtubes_player_piano.htm

 

Dabei handelt es sich um Kompositionen aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts und um Werke aus der Zeit nach Nancarrow, bzw. solche, die unter seinem Einfluss entstanden sind.

 

Mai 2010

Unser Ehrenvorsitzender und Nancarrow-Spezialist Jürgen Hocker hat erstmals alle Studies for Player Piano Nancarrows gefilmt und bei YouTube ins Netz gestellt. Neu dabei ist, dass man den Ablauf der Notenrolle verfolgen kann. Diese Darstellung war bisher nicht möglich, weil nur die Sacher-Stiftung und Jürgen Hocker über eine vollständige Sammlung der Lochstreifen verfügen.

 

Diese YouTube-Aufnahmen ergänzen Hockers Neueinspielung aller Nancarrow-Studies bei Dabringhaus  & Grimm.

20. April 2009

 


  Faszination Player Piano

 Das Buch „Faszination Player Piano“ unseres Ehrenpräsidenten Jürgen Hocker (Bergisch Gladbach), das alle GSM-Mitglieder bereits erhalten haben.
In seinem neuen Buch gibt Jürgen Hocker erstmals einen Überblick über die Entwicklung und Bedeutung des selbstspielenden Klaviers. Das mit über 330 meist farbigen Fotografien und historischen Dokumenten reich illustrierte Buch bietet Sammlern, Musikwissenschaftlern und Musikliebhabern eine informative und gleichzeitig unterhaltsame Zusammenfassung von Musik und Technik dieser außergewöhnlichen Instrumentengattung.


Das gedruckte Buch ist mittlerweile vergriffen und nur noch antiquarisch erhältlich.

Der Verlag bietet eine ebook-Version an.

10. März 2009 Das Lexikon der Leipziger Hersteller von selbstspielenden Musikinstrumenten. Es enthält alle Leipziger Firmen mit Adressen und deren Produkte, Warenzeichen, Patente und Daten. Dieses Lexikon entstand als Gemeinschaftsprojekt des Museums für Musikinstrumente der Universität Leipzig mit der Gesellschaft für Selbstspielende Musikinstrumente und ist über das Internet zugänglich.
 

 


Copyright © 2009 - 2018 GSMeV

Last update: November 20, 2018 (wt)